Villa Musica Meisterklänge Avi Avital

Datum:17.09.2019
Startzeit:20:00
Endzeit:22:30
Veranstalter:Stadtverwaltung Landau in der Pfalz, Kulturabteilung
Ort:Jugendstil-Festhalle, Großer Saal

Villa Musica Meisterklänge: Avi Avital


Dienstag, 17. September 2019, 20 Uhr
Jugendstil-Festhalle, Großer Saal

Avi Avital (Mandoline)
Streicherstipendiaten der Villa Musica
Béla Bartók: Rumänische Volkstänze;
Sulchan Zinzadse: Sechs Miniaturen;
J. S. Bach: Concerto a-Moll, BWV 1041;
Antonio Vivaldi: Concerto D-Dur, RV 93,
Concerto C-Dur, RV 425

Bachs a-Moll-Violinkonzert auf der Mandoline?
Für Avi Avital aus Israel kein Problem. Der leidenschaftliche Musiker begeistert mit seinen „explosiv-charismatischen Auftritten“ (New York Times) das Publikum in aller Welt. 1978 in Be’er Scheva geboren, widmete er sich bereits im Alter von acht Jahren der Mandoline. Als echter Pionier hat er das Instrument aus dem verstaubten Winkel geholt und ihm zu neuer Größe im Konzertleben verholfen. Der Lohn: Als erster Mandolinist wurde er für den Grammy nominiert, den Echo Klassik gewann er gleich mehrfach.

In Landau widmet er sich mit jungen Streichern der Villa Musica der Barockmusik: Bachs Violinkon-zert BWV 1041 wirkt durch Avitals zupackende Virtuosität noch lebendiger als im Original. Gleiches gelingt ihm in Vivaldis berühmtem Lautenkonzert RV 93. Dass Vivaldi auch hervorragend für die Mandoline komponieren konnte, zeigt Avital im Mandolinenkonzert C-Dur, RV 425. Den mitreißen-den Rahmen für die Barockstücke setzen Bartóks rumänische Volkstänze und die sechs tänzerisch-heiteren Miniaturen von Sulchan Zinzadse.

Einführung: Peter Imo, 19.20 Uhr, Kleiner Saal